Artikel-Schlagworte: „Bagatellgrenze“

LSG Bayern: Bagatellgrenze von 6 Euro bei Reisekosten rechtswidrig

Das Bayerische Landessozialgericht – L 7 AS 93/06 hat festgestellt, das die Feststetzung einer Bagatellgrenze von 6,00 EUR bei Reisekosten zu einem Meldetermin rechtswidrig ist. Dies folgt aus der Tatsache, dass der Tagessatz eines ALG-Empfängers 11,50 Euro beträgt und die Bagatellgrenze von 6,– Euro nahezu die Hälfte eines Tagessatzes entspricht.

Diesen Beitrag weiterlesen »

SG Nürnberg: Fahrtkosten sind auch unter 6 Euro zu erstatten

Das Sozialgericht Nürnberg – S 5 AS 243/07 hat einem Hartz IV Empfänger recht gegeben, der für die Fahrt zu seinem Meldetermin weniger als sechs Euro Fahrtkosten hatte.

Diesen Beitrag weiterlesen »