Artikel-Schlagworte: „Sozialversicherung“

LG Hamburg: Vorenthaltung von Arbeitnehmerbeiträgen zur Sozialversicherung (hier: Spedition)

LG Hamburg, Urteil vom 09.01.2007, Az. 303 O 112/06 – Red. Leitsätze:

  1. Der Klägerin steht gegen die Beklagte ein Schadensersatzanspruch gemäß §§ 823 Abs. 2 BGB, 266a StGB zu, soweit sie die Arbeitnehmerbeiträge bei Fälligkeit nicht an die Klägerin abgeführt hat.
  2. Der Schaden ist nicht durch die spätere Zahlung entfallen, da diese erfolgreich durch den Insolvenzverwalter der Spedition H M GmbH & Co.KG angefochten wurden.
  3. Ist nicht nachvollziehbar, wie die Klägerin die geschuldeten Beträge errechnet hat, weil eine Darstellung der zunächst fälligen Beträge und der dann erfolgten Berechnung nicht erfolgt ist, ist eine entsprechende Prüfung durch das Gericht nicht möglich.

Diesen Beitrag weiterlesen »

SG Dortmund: Unternehmer haftet bei Schwarzarbeit 30 Jahre für Sozialversicherungsbeiträge

Das Sozialgericht Dortmund hat entschieden – S 34 R 50/06, das Arbeitgeber die Schwarzarbeiter beschäftigen 30 Jahre lang für geschuldete Sozialversicherungsbeiträge einstehen müssen.

Diesen Beitrag weiterlesen »